Volleyball: BSV 98 Bayreuth vs. TSV Mühldorf - Spielbericht

Fabian Bartsch (TSV/14) machte den Bayreuthern viel Arbeit, Foto: Jürgen Schott

Bayreuth. Auch der BSV 98 Bayreuth hat es nicht geschafft, dem TSV Mühldorf die ersten Punkte zu rauben. Der Spitzenreiter der Volleyball-Regionalliga Süd-Ost der Herren setzte sich in der Wagnerstadt mit 3:0 (26:24, 25:21,25:23) durch. Es war der achte Erfolg der Oberbayern im achten Saisonspiel.

Was die Zahlen für den ersten und den dritten Satz vermuten lassen, bestätigte dann auch TSV-Trainer Michael Mayer in seiner Analyse: »Das war sicher kein leichtes Spiel für uns, wie man es nach einem 3:0 denken könnte», sagte der Mühldorfer Ex-Nationalspieler. »Das konnte auch ganz anders ausgehen. Bayreuth war jedenfalls unser bisher stärkster Gegner in dieser Saison.»

Alle Ausgaben der Bayreuther Sonntagszeitung und weitere Magazine des Verlags finden Sie in unserem Webkiosk: Hier klicken!

»Immerhin haben wir Mühldorf richtig gefordert», sagte Manuel Wolz, der Coach des BSV, »die Chancen zu noch mehr Punkten waren jedenfalls da.» Starke Phasen hatten die Gastgeber in der Turnhalle am Roten Main im ersten und dritten Satz, als sie zuerst nach einem 9:12-Rückstand fünf Punkte in Folge machten und später die Serie wiederholten: Aus 0:2 wurde ein 5:2. »Ein Satzgewinn war möglich, vielleicht sogar zwei», urteilte BSV-Angreifer Jörg Fredersdorf. Und Mayer gab zu, dass sein Team »bisweilen auch etwas Glück gehabt» hatte. Mit dem selten zu bremsenden Angreifer Fabian Bartsch agierte der Gast aber auch selbstbewusst und fast fehlerfrei. »Mühldorf machte es uns sehr schwer, bei eigenem Aufschlag zu punkten», sagte Bayreuths Kapitän Fabian Buck.

Du möchtest einen Seat Ibiza gewinnen?
Dann mach mit bei unserer Aktion - shoot the car: Hier geht's zur Anmeldung!

Der BSV nimmt vor dem letzten Hinrundenspiel (am 8. Dezember in Memmelsdorf) in der Tabelle Rang vier ein. Zum zweiten Platz fehlen nur zwei Zähler, zu den Abstiegsrängen hat er neun Punkte Abstand.

red